Buchempfehlung: (M)ein gesunder Weg aus dem Lipödem (Anzeige)
Bitte unterstützt meine Öffentlichkeitsarbeit zu LIPÖDEM mit einer kleinen Spende: Lipödem ist eine Stoffwechselstörung in den Mitochondrien IN den Zellen einer Frau! so meine Ergebnisse nach 6 Jahren zeitaufwendigen Recherchen

Körperstrukturanalysegeräte (u.a. für die Körperfettmessung)

Lipödem bei Frauen

“Mrs. Lipedema” (links)

Körperanalysegeräte verwenden z.B. die Methode der computergestützten Bioelektrischen Impedanz-Analyse (BIA), um die genaue Zusammensetzung des Körpers zu erkennen.

Das BIA ist eine nicht-invasive und einfach durchführbare Messmethode, die auch Fachärzte anbieten – die phasensensitive Multifrequenzanalyse misst die Unterteilung des Ganzkörperwassers in intrazelluläres und extrazelluläres Wasser, dies ist bei einem Lipödem wichtig.

Das Ergebnis sind mehrseitige Charts (Säulen- und Kuchendiagramme) mit Erklärungen.

Es wird nur ein schwacher und ungefährlicher Strom durch den Körper geleitet (z.B. im Liegen), Muskelgewebe, dass Wasser enthält, leitet aufgrund des Widerstands den Strom besser als Fett, so entstehen die Messergebnisse.

Messwerte sind u.a.:

  • Body MIndex (BMI) siehe den Bodymass Rechner in 3D, WHR, WHtR
  • Körpergewicht (z.B. in 100 Gramm Schritten)
  • Körperfettmasse* (FM = Fat mass) und fettfreie Masse (FFM = Fat free mass)
  • Magermasse (LBM = Lean body mass)
  • Körperwasser (intrazellulär und extrazellulär, also innerhalb und außerhalb der Zellen), (TBW = Total body water)
  • Körperzellmasse (BCM = Body cell mass)
  • Extrazelluläre Masse (ECM = Extracellular mass)
  • Proteine und Mineralien (Körper und Knochen)
  • Muskelmasse (Körper und Skelett)
  • Symmetrie und Segmentierung der Muskel- und Fettanteile
  • Fitness-Score (alle Messwerte in einem Gesundheitsindex)

Die Messung ist recht einfach: man stellt sich barfuss auf die Messwaage, und das Programm ermittelt dann die Werte in kurzer Zeit und speichert diese auch.
Andere Geräte bieten Wadenelektroden an, so ist eine hygienische Messung auch mit Socken möglich.
Alternativ kann die Messung im Liegen vorgenommen werden, Klebeelektroden werden an bestimmten Stellen positioniert, dies kennt Ihr vielleicht durch einen Facharztbesuch.

Messort kann beispielsweise eine segmentale Messung am rechten Arm, rechten Bein, linken Arm und linken Bein sein.

Es gibt Geräte, die eine Zulassung als deutsches und internationales Medizinprodukt der Klasse IIa (CE0197) haben.

Mit modernen Ultraschall-Höhenmessern wird die Größe der Patientin ermittelt und so werden die die biometrischen Daten komplettiert.

Weiterführende Informationen gibt es bei Wikipedia zur Bioelektrischen Impedanz-Analyse (BIA), dort können Sie auch die wissenschaftlich abgesicherten Normalwerttabellen für den Fettgehalt und die Muskelmasse der hellhäutigen europäischen Bevölkerung, Kaukasier genannt, einsehen (Quelle: “Körperanalysen-Normalwerte, BIAdata” BIAdata-project).

*Was ist für eine Lipödem-Patientin der günstige Körperfettanteil? Der tolerierbare Körperfettanteil steigt mit dem Alter an: Gesund gilt ein Bereich von ca. 21 % – 31 % Körperfettanteil für alle drei Fett-Typen bei Frauen (Viszeralfett, Unterhautfett und Bau- und Muskelfett, Quelle: American Council on Excercise (ACE). Je nach Alter bis zu 36 % bei Frauen zwischen 56-85 Jahren.

Für Zuhause können Lipödem-Patientinnen Körperfettmessungen mit Hilfe von speziellen Körperanalyse-Waagen selbst laufend durchführen, dies sollte nur als grobe Orientierung dienen, da die Messung nicht so exakt ist, wie bei Profi-Körperanalysegeräten, gemessen wird
1. Das Gewicht in kg (idealerweise 100 Gramm genau)
2. Der Körperfettanteil in %
3. Das Körperwasser in %
4. Die Muskelmasse in %
5. Die Knochenmasse in kg
6. Der Grundumsatz in kcal

am besten nach der morgendlichen Dusche barfuß, da die Füsse somit noch schwach befeuchtet sind und dies die elektrische Leitfähigkeit für die Messung bietet.

Körperanalyse-Protokoll (pdf-Datei zum Ausdrucken)

Körperanalyse-Protokoll (pdf-Datei zum Ausdrucken)

Tip: Hier findet Ihr eine pdf-Datei zum Ausdrucken,um täglich die aktuellen Werte eintragen zu können, und so einen Verlauf beurteilen zu können. Alternativ eine Körperanalysewaage kaufen mit WLAN-Verbindung, die die Daten auf die App ins Smartphone sendet.

Die Fuß-zu-Fuß-Geräte (normale Waagen) messen nur die untere Körperhälfte, das heißt konkret beide Beine und Po bei einer Lipödem-Patientin, die Ergebnisse sind nicht sehr genau, liefern aber doch einen guten Anhaltspunkt der Verteilung von Körperfett und Muskeln sowie Wasser zum Gesamtgewicht.
So lässt sich auch beoachten, wie eine Ernährungsanpassung mit mehr Bewegung das Körperfett verändert.

Produktempfehlungen Körperanalysewaagen mit Körperfettmessung für Lipödem-Patientinnen sortiert nach Preis:

Hinweis: Verwenden Sie diese Produkte nicht, wenn Sie medizinische Vorrichtungen oder Geräte wie Herzschrittmacher verwenden!

Medisana BS-70E Körperanalysewaage
Anzeige:

Medisana PSM Glas-Körperanalysewaage
Anzeige:

Ozeri ZB13 Touch digitale Körperanalysewaage bis 200 kg, schwarz
Anzeige:


Körperanalysegeräte mit App für iOS und Android

Withings Smart Body Analyzer WS-50
Multifunktionswaage mit WiFi und Bluetooth (Testsieger bei CHIP),
Daten werden an die Apple Health-App geliefert.
Messwerte sind Gewicht in kg (100 Gramm genau), Fettanteil im Körper in %, Wettervorhersage und Luftqualität CO2
Anzeige:

Soehnle Digitale Körper-Analysewaage Web Connect Analysis mit Internet-Anbindung / Diagnosewaage – 63340
Anzeige:

Beurer BF 800 Bluetooth Diagnosewaage, schwarz
Anzeige:

Soehnle 63760 BB Comfort Select Körperfettwaage
Anzeige:

Medisana BS 440 Connect Körperanalysewaage Inklusive HausMed Gutscheincode
Anzeige:

newgen medicals 6in1-Körperanalysewaage mit Bluetooth 4.0 & iPhone- / Android-App
Anzeige:

Nimm’s leichter mit Lichter! Medisana Aktionspaket Körperanalysewaage BS 444 connect mit hochwertigen Edelstahlelektroden für die Messung von Gewicht, Körperfett, Körperwasser, Muskelanteil und Knochengewicht und ViFit MX3 Aktivitäts- und Schlaf-Tracker in Einem inkl. 3 Armbänder (schwarz, aqua, coral) in 2 Längen (Horst Lichter Edition)
Anzeige:


Folgende Waagen bieten eine Dualmessung oder 4-Punkt-Messung:

Omron BF 511 Körperanalysegerät, blau
Anzeige:

Tanita BC-601 Segment Körperanalyse-Waage / Körperfettwaage
Alle Ergebnisse werden auf einer SD-Karte gespeichert
Anzeige:

Tanita BC-545N Segment Körperanalyse-Waage , Körperfettwaage , Personenwaage
Anzeige:


Verteilung von Fett- und Muskelmasse:

Fett- und Muskelmasse [%] im Altersgang 0-100 Jahre

Mit freundlicher Genehmigung von AG Wissenschafft / EgoFit Gesundheitsberatung GmbH



 
Entwicklung des Fettgewebes

Mit freundlicher Genehmigung von AG Wissenschafft EgoFit Gesundheitsberatung GmbH

 



 
Es gibt zudem eine Methode zur Bestimmung des Körperfettanteils mittels Messung der Dicke bestimmter Hautfalten z.B. am Bauch: die Calipometrie. Dabei wird an bestimmten Punkten des Körpers mit der Caliperzange die Schichtdicke des Unterhautfettgewebes gemessen, so Wikipedia zur Calipometrie.

Körperfettmessungen – Produktempfehlungen:

FastBodyFit Körperfettmessgerät und Körper-Massband mit Software. NEUE stabile & modifizierte Premium-Ausführung zum Körperfett-anteil messen. Unkompliziert und mit Video.
Anzeige

AK SPORTS K7 Körperfettzange / Körperfettmessgerät zur Körperfettanalyse

Hilfsmittel für die Bauchumfangsmessung:

Ergonomisches Umfangsmessungsband Seca 201
Anzeige:

Krankheitshäufigkeit von Lipödem

Lipödem bei Frauen

“Mrs. Lipedema” (links)


Die Krankheitshäufigkeit, man sagt auch Prävalenz von Lipödem in Deutschland wird sehr unterschiedlich beurteilt, Lipödem (wiss. Panniculopathia oedematicosclerotica) ist auf jeden Fall KEINE seltene Erkrankung!, sondern eine ernste chronische und meist progrediente, d.h. fortschreitende behandlungsbedürftige Erkrankung, man kann von ca. 8 % (Quelle: Gesundheits-Lexikon) bei erwachsenen Frauen in Deutschland ausgehen. Betroffen sind fast ausschließlich Mädchen ab der Pubertät und Frauen, sehr selten Männer.

Unseres Wissens fehlen umfangreiche Analysen, wieviele Frauen von der chronischen Erkrankung des Unterhautfettgewebes wirklich betroffen sind. Grobe Schätzungen liegen bei ca. 500.000 wenn nicht 1 bis 3 Millionen Patientinnen allein in Deutschland. Die Dunkelziffer der Patientinnen mit Lipödemen (und Lymphödemen) ist sehr hoch!

Das amerikanische Portal “The Lipedema Project: The disease they call FAT” gibt eine Zahl von ca. 17 Millionen amerikanischen Frauen mit Lipödem an, also keine seltene Erkrankung (trotz der m.E. falschen Angaben in der Orphanet-Datenbank der “Rare diseases” wo Lipödem unter der Nr. 77243 zu finden ist).

Laut Wikipedia https://en.wikipedia.org/wiki/Lipedema (englisch) sind ca. 370 Millionen Frauen weltweit von Lipödem betroffen.

Lipödem kommt in vielen Rassen vor: Kaukasierinnen, Afro-Amerikanerinnen und bei indischen Frauen aber weniger bei nicht-indischen Asiatischen Rassen (dies scheint an der unterschiedlichen weltweiten Verteilung des Gendefekts zu liegen).

Diese englische Forderung “It’s time we stop blaming ourselves and raise awarenes” kann ich als Freie Publizistin nach über 5 Jahren Recherchen nur zustimmen: “Es ist Zeit, aufzuhören, sich als Lipödem-Patientin permanent zu schämen, sondern es wird Zeit Aufmerksamkeit für dieses schwere und weit verbreitete lymphologische Krankheitsbild öffentlich zu erzeugen”, dies ist auch Aufgabe dieses Portals! Natürlich hat eine informierte Lipödem-Patientin es selbst in der Hand, das Ausmaß der Erkrankung durch gute Ernährung, moderaten Sport und die richtige ärztliche Betreuung zu beeinflußen, viel (falsches) Essen (auch Frustessen aufgrund der schlimmen, niederschmetternden Diagnose) führt zu mehr Übergewicht!

Es ist fraglich, wie die Gesamtstatistiken der betroffenen Frauen entstehen können, wenn viele Lipödem-Patientinnen erst in einem späten Krankheitsstadium überhaupt die Diagnose LIPÖDEM erhalten, manche Patientinnen werden erst nach mehreren Jahren und einer langen Ärzteodyssee richtig diagnostiziert. Deswegen empfehle ich den einfachen Selbsttest zu Lipödem und das umgehende Aufsuchen eines Facharztes.

Auch wäre es sinnvoll, die eigene Körperzusammensetzung mit einer Körperanalyse-Waage zu messen, und so den Körperfettanteil zu bestimmen.

Das Lipödem wirkt sich von Frau zu Frau unterschiedlich aus. Unterscheiden muss man Lipödem (auffällige Disproportion des Körpers!) von der Adipositas. Die Lipödem-Erkrankung zeigt sich nämlich besonders oft in Form von symetrisch unproportioniert dicken Beinen und Gesäss bei häufig gleichzeitig schlankem Rumpf, es liegt eine vererbte dysproportonierte Vermehrung des Unterhautfettgewebes vor. Das Lipödem ist klinisch meistens leicht abgrenzbar vom Lymphödem, da die Füsse nicht mit betroffen und sichtbar schlank ohne Schwellungen und ohne Fettablagerungen sind. Eine Lipödem-Patientin hat oft eine schlanke Taille, aber (zu) dicke Oberschenkel mit Fettpolstern im Bereich der Oberschenkelinnenseiten, die sogenannten Reiterhosen sind schmerzhaft und die Betroffene neigt zu blauen Flecken (Blutergüsse). Bei Vielen haben auch die Arme unproportionale Fettablagerungen, ggfs. auch sog. Stiernacken mit Fettstauung.

Lesen Sie auch unseren Beitrag zu den Ursachen des Lipödems und zum innovativen Behandlungsansatz Cellsymbiosis-Therapie® – zu dem allerdings umfangreiche wissenschaftliche klinische Studien dringend notwendig sind und hiermit erstmalig öffentlich angeregt werden.

Meine kritischen Fragen zur Fettabsaugung bei Lipödem wurden übrigens bisher von keinem Schönheitschirurgen und Lipödem-Operateur beantwortet.

Herzlichst
Ihre

Dagmar Schmidt-Neuhaus
Freie Publizistin
info@lipolymphoedem.de (Patientenanfragen können leider nicht beantwortet werden, bitte wenden Sie sich immer an einen Facharzt ggfs. mit Kenntnissen der Mitochondrienmedizin oder eine Lymphklinik)