Bitte unterstützt meine Öffentlichkeitsarbeit zu LIPÖDEM mit einer kleinen Spende: Lipödem ist eine Stoffwechselstörung in den Mitochondrien IN den Zellen einer Frau! so meine Ergebnisse nach 6 Jahren zeitaufwendigen Recherchen

Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE)

Lipödem bei Frauen

“Mrs. Lipedema” (links)

Die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE) besteht aus folgenden Massnahmen:

1. Manuelle Lymphdrainagen (ML/MLD)

2. Kompressionstherapie: Kompressionsstrümpfe, Kompressionsbandagen und ggfs. AIK (Apparative Intermittierende Kompression)

3. Bewegungstherapie

und

4. Hautpflege

Bitte beachten Sie die Kontraindikationen für eine KPE, dies kann der lymphologisch erfahrene Arzt entscheiden, wie z.B. bei:

  • Wundrose (Erysipel)
  • dekompensierte Herzinsuffizienz
  • schwerer nicht eingestellter Bluthochdruck
  • Neuropathie
  • u.a.m.

Kompressionsstrümpfe

Lipödem bei Frauen

“Mrs. Lipedema” (links)

Kompressionsstrümpfe zur Behandlung des Lipödems erzeugen Druck auf das Gewebe, es gibt vier Stärkegrade also Kompressionsklassen (CCL/KKL 1 bis 4).

Eine Lipödem-Patientin benötigt eine Flachstrickversorgung, da Flachstrick-Kompressionsstrümpfe eine höhere Wandstabilität haben, rundgestrickte Kompressionsstrümpfe sind zu dünn.

Sie können die Kompressionsstrümpfe im medizinischen Fachhandel, also in Sanitätshäusern und Apotheken erhalten, sie werden bei Lipödem i.d.R. ärztlich verordnet (Rezept für ein medizinisches Hilfsmittel) und können nach Maß gefertigt werden. Die Krankenkassen bezahlen bei Notwendigkeit i.d.R. zwei Paar Strümpfe pro Jahr oder auch mehr in medizinisch begründeten Einzelfällen je nach Krankenversicherung.

Zum An- und Ausziehen gibt es Hilfen wie Anziehhilfen (z.B. Hospitalbutler), Gleitsocken oder Gummihandschuhe, die durch das Umstülpen von oben nach unten das An- und Ausziehen erleichtern.

Weitere Details finden Sie vorerst hier im Wikipedia-Beitrag zum Kompressionsstrumpf.