Buchempfehlung: (M)ein gesunder Weg aus dem Lipödem (Anzeige)
Bitte unterstützt meine Öffentlichkeitsarbeit zu LIPÖDEM mit einer kleinen Spende: Lipödem ist eine Stoffwechselstörung in den Mitochondrien IN den Zellen einer Frau! so meine Ergebnisse nach 6 Jahren zeitaufwendigen Recherchen

Darmgesundheit beim Lipödem – Abnehmen – Mikrobiom

Es gibt zigtausend Bücher zum Abnehmen, zahllose Diäten, vor allem im Frühling, wenn es wieder wie jedes Jahr darum geht, die Bikini-Figur bis zum Sommer zu erreichen.

Leider gibt es häufig zwar kurzfristige Abnehmerfolge aber dann diese niederschmetternden Jojo-Effekte! Die ganzen verschwundenen Kilos sind nach Wochen bei Änderung der Ernährungsgewohnheiten leider wieder da.
Es wäre also einfacher, einen Ansatz in der täglichen Ernährung zu finden, eine der Wurzeln des Übergewichts zu finden: nämlich eine Störung in unserem Mikrobiom im Darm (über 90 % der Bakterien sitzen im Dickdarm), manche Vollschlanke haben einfach zuviele “Moppel-Bakterien”! Was heisst das? Es gibt schlichtweg ein Ungleichgewicht in der Darmflora zwischen den guten Darmbakterien und den schlechten, die eher dazu neigen, den Menschen dick zu machen.
Der Mensch hat ca. 2 kg Darmbakterien in sich, ohne die ein Leben gar nicht möglich wäre (wir leben also in einer Symbiose mit unseren Darmbakterien), aber der Anteil der guten Darmbakterien sollte entsprechend hoch sein, um gesund zu bleiben (Quelle: “Schlank mit Darm” siehe unten).

Was kann eine Lipödem-Patientin dagegen tun? Im Darm sitzt eine große Zahl der Lymphknoten.

Lesen Sie hier mehr zur “Neuen Mrs Wellness Wohlfühl-Darm-Diät”

Wenn sich Eure guten Darmbakterien besser ausbreiten können, ändert sich Euer Stoffwechsel, die schlechten Darmbakterien, die eher dick machen, werden vertrieben und ein Abnehmen ist leichter möglich.

Bis zu 30 Gramm Ballaststoffe laut DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) wären günstig pro Tag, aber es ist wichtig, dies langsam von der Menge her zu steigern, da es sonst Blähungen geben kann, schließlich stellt sich Euer Mikrobiom um, und die schlechten Darmbakterien lassen sich nicht gerne vertreiben.

Die Gesamtkalorienmenge sollte täglich nur max. ca. 80 % der benötigten Kalorien betragen, um langsam aber stetig abzunehmen, und bitte nicht die täglichen Ballaststoffe vergessen.

Regelmäßiger Ausdauersport wie Walken und Radfahren (mit Kompressionsversorgung) sowie Schwimmen mehrmals pro Woche (ca. 3 x 45 Minuten) unterstützt das neue Mrs Wellness Darm-Wohlfühl-Programm, auch der Darm wird durch die Bewegung zur Mobilität angeregt. Also nun endlich raus ins Grüne.
Das Tanken vom frischen Sauerstoff in Wald und Wiesen hilft Eurem Stoffwechsel.

Zu empfehlen ist auch das Intermittierende Fasten (IF), also z.B. abends um 17 Uhr die (warme) Abendmahlzeit (bestehend aus gutem Eiweiss und Gemüse und wenig Kohlenhydraten) einzunehmen und dann erst wieder nächsten Mittag um 13 oder 14 Uhr die nächste Mahlzeit zu sich zu nehmen, so hat der Darm einfach mal einen Tag Urlaub :-) und wird es Euch danken.
IF kann man mehrmals die Woche machen und sich gut daran gewöhnen, schließlich hungert man nur kurzzeitig (was schon in der Steinzeit bei erfolglosen Jagden nicht zu vermeiden war, der Mensch ist also evolutionär eher an Fastenzeiten gewöhnt als an ständige Völlerei mit 5 oder gar 7 Mahlzeiten /Zwischenmahlzeiten, kleinen Happen pro Tag).

Buchempfehlung:
Intermittierendes Fasten: Abnehmen ohne Diät – Wie Sie mit Kurzzeitfasten schnell und gesund abnehmen, Fett verbrennen und mehr Energie haben. Für ein gesünderes und besseres Leben.
Taschenbuch – 30. Juni 2016
Autorin: Nina Darm
Anzeige:

Achtet auf eine ausreichende Trinkmenge von mind. 30 ml Wasser pro kg Körpergewicht.

Natürlich sollte ein Gesundheits-Check beim Hausarzt vor einem Fastenbeginn erfolgen, um Gesundheitsrisiken wie Unterzucker o.a. auszuschließen.


Literaturempfehlungen zum Thema Darmgesundheit – Abnehmen:

Schlank mit Darm: Mit der richtigen Darmflora zum Wunschgewicht
Broschiert – 15. Dezember 2014
von Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann (Autor)
Anzeige:

Schlank mit Darm: Das 6-Wochen-Programm. Das Praxisbuch
Broschiert – 16. November 2015
von Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann (Autor), Regina Rautenberg (Mitwirkende)
Anzeige:

Schlau mit Darm: Glücklich und vital durch ein gesundes Darmhirn
Broschiert – 28. November 2016
von Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann (Autor)
Anzeige:

Darm mit Charme: Alles über ein unterschätztes Organ
Taschenbuch – 3. März 2014
von Giulia Enders (Autor)
Anzeige:


Haftungsausschluß zu den Buchempfehlungen:
Alle Rechte der Texte liegen beim Autor bzw. bei den Autoren. Die Betreiberin dieses Informationsportals für Laien übernimmt keine Haftung für Schäden, die sich aus dem Gebrauch oder etwaigem Missbrauch der hier vorgestellten Heilverfahren und Therapien ergeben.

Print Friendly, PDF & Email