Bitte unterstützt meine Öffentlichkeitsarbeit zu LIPÖDEM mit einer kleinen Spende: Lipödem ist eine Stoffwechselstörung in den Mitochondrien IN den Zellen einer Frau! so meine Ergebnisse nach 6 Jahren zeitaufwendigen Recherchen und dem Fund der US-Gendatenbank

Lipödem – Leaky Gut – PCO-Syndrom – Insulinresistenz – Diabetes

Mögliche Ursachen für das Lipödem sind, so die Fachliteratur bzw. die wissenschaftlichen Quellen (u.a. auch Gendatenbanken):

  • Gene (es gibt 2 Genome beim Menschen: im Zellkern und in den Mitochondrien! siehe den Eintrag von Lipödem (englisch lipedema) https://mseqdr.org/dp.php?6457;): Gendefekt in der mtDNA bei Mädchen ab der Pubertät und Frauen,
  • Hormone (gebildet in der Schilddrüse, Hirnanhangdrüse oder in den Eierstöcken: siehe das häufig bei Frauen vorkommende PCO-Syndrom polycystisches Ovarsyndrom, das Syndrom der Polyzystischen Ovarien),
  • Chronische Entzündungen,
  • Störungen im Immunsystem,
  • Abnormitäten des Lymph- und Gefäßsystems,
  • oder weitere?

Lipödem ist weit verbreitet aber nicht ausreichend erforscht!

Mit Lipödem assoziert kann ein PCO-Syndrom sein, bitte fragen Sie hierzu Ihren Frauenarzt oder Endokrinologen (m/w), ein Androgenüberschuss (also Überschuss an männlichen Hormonen bei einer Frau) lässt sich auch über eine Blutuntersuchung messen (Hormonwerte: Testosteron, Androstendion, DHEA-S etc.). Das PCO-Syndrom kommt recht häufig vor, wird aber ebenso wie Lipödem nur selten diagnostiziert!
Das PCO-Syndrom ist mit ca. 1 Million betroffenen Frauen in Deutschland eine der häufigsten endokrinen Erkrankungen siehe die PCO-Selbsthilfe www.pcos-selbsthilfe.org

Mit der Fettstauungskrankheit Lipödem kann auch eine Insulinresistenz assoziiert sein:

Fettgewebe bei einer Lipödem-Patientin ist nicht nur Energiespeicher für den Körper,

Fettzellen produzieren Hormone!

sind also ein endokrines Organ und verändern den Stoffwechsel, manchmal ein Teufelskreis.

Über eine Blutuntersuchung beim Arzt können Sie Ihren individuellen

  • Blutzucker-Wert
  • Insulin
  • und daraus den HOMA-Index (Anzeige einer Insulinresistenz)

ermitteln. Andere Messmethoden zur Erkennung einer Diabetes oder Vorstufe davon sind die Ermittlung des HBA1c-Wertes, eine C-Peptid-Messung, der Antikörpertest und der orale Glukosetoleranztest.

Ernährungsumstellung zur Insulintrennkost bei Lipödem?
Bitte beachten Sie Ihren persönlichen Stoffwechseltyp! und lassen sich von Ernährungsmedizinern beraten, ob für Ihre individuelle Stoffwechselsituation die

bei Lipödem geeignet ist.

Buchempfehlung:
Die Hormonrevolution: Spektakuläre Behandlungserfolge bei Schilddrüsenstörungen, Migräne, Osteoporose, Wochenbettdepressionen, ADHS, … Wechseljahresbeschwerden, Diabetes u.v.a.m.
Taschenbuch – 23. Dezember 2014
von Michael E Platt (Autor), Jochen Armbruster (Übersetzer)
Anzeige:

Ein interessanter Buchtitel, ob ein entgleister Stoffwechsel in so kurzer Zeit wieder ins Lot gebracht werden kann, sollte wissenschaftlich untersucht werden, zumindest bietet dieses Buch einige Anregungen:
Die Hormonkur: So bringen Sie Ihren Hormonhaushalt natürlich ins Gleichgewicht
Taschenbuch – 24. März 2016
Autorin: Sara Gottfried
Anzeige:

Die Hormondiät: Den Stoffwechsel regulieren und erfolgreich abnehmen durch Neustart des Hormonsystems
Autorin: Sara Gottfried
Anzeige:

Dieser PatientInnen-Ratgeber der australischen Biochemikerin informiert in 9 Kapiteln über den Stoffwechsel:
1. Kalorien
2. Stresshormone
3. Geschlechtshormone
4. Die Leber
5. Die Darmflora
6. Die Schilddrüse
7. Insulin
8. Das Nervensystem
9. Gefühle

Dr. Libby´s Stoffwechsel-Geheimnis: 9 magische Bausteine zum schlank werden & bleiben
Taschenbuch – 13. Januar 2016
von Libby Weaver (Autor)
Anzeige:

Sehen Sie diese mind. 9 o.g. einzelnen Elemente als Zahnräder in Ihrem komplexen Stoffwechsel an, durch die bei Ungleichgewichten eine Gewichtsabnahme bei Lipödem sehr erschwert wird. Über Stuhl- und Blutuntersuchungen lassen sich individuell die Blockaden ggfs. finden. Eine Lipödem-Patientin sollte den Gynäkologen, Endokrinologen und Arzt mit der besonderen Untersuchungs- und Behandlungsmethode Mitochondriale Medizin (keine Ärztekammer-Qualifikation) mit einbeziehen und sich ganzheitlich untersuchen lassen (Integrative Medizin).

Ich persönlich empfehle Lipödem-Betroffenen auch dieses Buch:
Fettlogik überwinden
Taschenbuch – 12. Februar 2016
Autorin: von Nadja Hermann

Literaturempfehlungen zur Insulin-Trennkost:

Schlank im Schlaf für Frauen: Wie Frauen wirklich abnehmen

(GU Diät & Gesundheit)
Taschenbuch – 14. Dezember 2013
Autoren: Detlef Pape, Anna Cavelius, Angelika Ilies
Anzeige:

Anzeigen:


 
Literaturempfehlungen zur Logi-Methode:
Anzeigen:


Haftungsausschluß zu den Buchempfehlungen:
Alle Rechte der Texte liegen beim Autor bzw. bei den Autoren. Die Betreiberin dieses Informationsportals für Laien übernimmt keine Haftung für Schäden, die sich aus dem Gebrauch oder etwaigem Missbrauch der hier vorgestellten Heilverfahren und Therapien ergeben.

Stoffwechseltypen und Lipödem

Lipödem-Patientinnen können NICHT den einen Lipödem-Ernährungsratgeber oder die eine Lipödem-Ernährungspyramide finden, welche(r) für alle Mädchen ab der Pubertät und Frauen, die von dieser fortschreitenden Erkrankung betroffen sind, passen.

Es gibt verschiedene Stoffwechseltypen und der Stoffwechsel ändert sich auch laufend!

In der Literatur gibt es verschiedenen Klassifizierungen des Stoffwechsels:

I. Es gibt die Unterteilung des Stoffwechsels in folgende Körperbautypen:
den drei bekannten Stoffwechseltypen mit Unterschieden in der Kohlenhydrat-Toleranz (drei genetisch vorbestimmte Hauptformen mit Varianten):

  • endomorph (langsamer Stoffwechsel, Kohlenhydratintolerant)
  • mesomorph (mittlerer Stoffwechsel) und
  • ektomorph (schneller Stoffwechsel, Kohlenhydrattolerant).

Nicht weniger Fett, sondern weniger Kohlenhydrate ist der beste Weg zur Gewichtsabnahme beim endomorphen Typen!

Einfach gesagt: Die individuelle Gewichtszunahme hängt also davon ab, ob Frau einen schnellen Stoffwechsel hat und Kohlenhydrate gut toleriert, somit auf Eiweiss und Fett mit Gewichtszunahme reagiert oder ob ein langsamer Stoffwechsel bei ihr vorliegt, bei dem die Kohlenhydrate die Gewichtszunahme verursachen.

Erschwerend hinzu kommt, dass im Laufe unseres Lebens sich der Stoffwechsel verlangsamt und eine Frau mit 50 Jahren ca. 300-400 KCal weniger benötigt als in ihrer Jugend mit 20.

Das optimale Verhältnis von Kohlenhydraten zu Fett und Eiweiss in der täglichen Ernährung kann von Frau zu Frau verschieden sein.

Nach Dr. Kuklinski „Mitochondrien: Symptome, Diagnose und Therapie“ ist es bei Mitochondrialen Dysfunktionen wie Lipödem besser, die Kohlenhydratmenge zu reduzieren!

II. Die Firma CoGAP unterscheidet vier Stoffwechsel-Meta-Typen (Alpha, Beta, Gamma, Delta-Typ: Verwertung von Eiweiss, KH, Fett und Anzahl der täglichen Mahlzeiten) mithilfe einer DNA-Analyse, ob diese für Ernährungsempfehlungen bei Lipödem geeignet sind, sollte wissenschaftlich untersucht werden!

III. Fünf Stoffwechseltypen nach Dr. Stalzer:

Interessant ist das Buch:

Was den einen nährt, macht den anderen krank – Fünf-Elemente-Ernährung für jeden Stoffwechsel-Typ
Broschiert – 5. Aufl. 2015
von Dr. Karin Stalzer
Anzeige:

Dr. Karin Stalzer gibt 5 verschiedene Stoffwechseltypen an:

1. Sympathikus-Typ
2. Parasympatikus (Eskimo)-Typ
3. Glyko-Typ
4. Beta-Typ
und
5. Balancierter Typ

„Unser Stoffwechsel ist so individuell wie unser Fingerabdruck!“

Nach Dr. Stalzer kann es kein feste typgerechte Ernährung geben, da der Mensch und seine Umwelt interagiert und immer im Wandel ist, wichtig ist für eine Lipödem-Patientin herauszufinden, was für sie persönlich am besten verträglich ist und wie sie individuell leichter abnehmen kann (Stichwort: Schaub-Kost).

Schaub-Kost köstlich: 190 leckere Rezepte zum Schlankwerden und Schlankbleiben
Autor: Stefan Schaub
Anzeige:

Evolutionär ist der Mensch an wenig Kohlenhydrate gewöhnt (Steinzeiternährung und LOGI-Methode), bei jeder Lipödem-Patientin ist die Verträglichkeit der Nahrungsmittel abhängig von ihrer individuellen Ausprägung Ihrer Gene (dem Genom und den mitochondrialen Genen) sowie ihrer individuellen Lebenssituation:

  • Stress
  • Darmgesundheit (Mikrobiom, Darmschleimhaut-Gesundheit)
  • falsche Ernährung
  • private und berufliche Situation
  • u.a.m.

IV. Stoffwechseltypen nach Makronährstoffen:
Man unterscheidet zwischen

1. Eiweiss-Typ,
2. Kohlenhydrat-Typ
und
3. Misch-Typen

Diese Aufteilung in nur drei Typen gilt als zu ungenau. Es gibt verschiedene genetische Bestimmungen der metabolischen Typen (also über Gen-Analysen im Blut/Speichel), wie genau und sinnvoll diese bei Lipödem sind, muss wissenschaftlich untersucht werden.

Wenn Ihnen die Informationen zur weitgehend unbekannten Volkskrankheit LIPÖDEM geholfen haben, freue ich mich über eine kleine Spende, um den komplexen Portalbetrieb weiter aufrecht halten zu können. Vielen Dank.

Mit herzlichen Grüßen

Dagmar Schmidt-Neuhaus
Freie Publizistin


Literaturempfehlungen (Einzeltitel) zum Thema Stoffwechsel-Typen:

Genetic Balance: Die Diät-Revolution – Fettverbrenner oder Kohlenhydratverbrenner? Welcher Diät-Typ sind Sie?
Autor: Dr. med. Lutz Bannasch
Anzeige:


Metabolic Typing: Essen, was mein Körper braucht.
Mit Fragebogen zum Bestimmen des eigenen Stoffwechseltyps
Autor: William L Wolcott
Anzeige:

Gesund abnehmen nach dem Stoffwechseltyp: Metabolic Typing – ein praktischer Ratgeber mit 60 Rezepten
Autorin: Ursula Wetter
Anzeige:

Metabolic Typing Rezepte für die Stoffwechseltyp-Ernährung:
Alle Mahlzeiten kombinierbar für Eiweißtyp Mischtyp und Kohlenhydrattyp (Rezepte für Metabolic Typing-Stoffwechsetyp-Ernährung)
Autorin: Johanna Handschmann
Anzeige:

3 Typen-Diät: Test: Welcher Stoffwechseltyp sind Sie?
Taschenbuch
Anzeige:

Bei einer mitochondrialen Erbkankheit wie dem Lipödem ist das Thema EPIGENETIK sehr interessant,
Lipödem ist nicht einfach nur Schicksal, durch Veränderungen in der Lebensführung und der Ernährungsgewohnheiten lässt sich diese Krankheit, die fast nur Frauen betrifft, womöglich auf genetischer Ebene beeinflussen. Auch hierzu fehlen umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen, aber immerhin wird am St. Georg College in London seit März 2016 eine Genstudie zu Lipödem durchgeführt (Dauer: 2 Jahre).

Literaturempfehlungen zum Thema Epigenetik:

Der zweite Code: EPIGENETIK oder Wie wir unser Erbgut steuern können
Taschenbuch – 1. Juni 2014
Anzeige:

Super-Gene: Die neuesten Erkenntnisse aus der Neurowissenschaft für ein langes gesundes Leben
Gebundene Ausgabe – 6. April 2016
Anzeige:

Der Gen-Code – Das Geheimnis der Epigenetik – Wie wir mit Ernährung und Bewegung unsere Gene postiv beeinflussen können. Der Schlüssel zu mehr Lebensfreude; Fitness und optimalem Fatburning.
Autor: Ulrich Strunz
Anzeige:

Genetik und Epigenetik: Der Schlüssel zu unserer Gesundheit
Broschiert – 1. Oktober 2015
Autorin: Dr. Eva Schäufele
Anzeige:

Bitte lassen Sie sich fachärztlich beraten, ggfs. auch über ein Humangenetik-Beratungsgespräch, weitere Informationen hierzu erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse.

Weitere Informationen lesen Sie hier: zum Gendefekt in der mitochondrialen DNA (der mtDNA) bei Lipödem.


Haftungsausschluß zu den Buchempfehlungen:
Alle Rechte der Texte liegen beim Autor bzw. bei den Autoren. Die Betreiberin dieses Informationsportals für Laien übernimmt keine Haftung für Schäden, die sich aus dem Gebrauch oder etwaigem Missbrauch der hier vorgestellten Heilverfahren und Therapien ergeben.

Anzeigen:

Adenosintriphosphat (ATP)

Mitochondrium @ Mopic/fotolia.com #22891965

Mitochondrium @ Mopic/fotolia.com #22891965

ATP ist der universelle Energieträger IN jeder Zelle in lebenden Organismen, so Wikipedia und wurde erst 1929 vom deutschen Biochemiker Karl Lohmann entdeckt. Ohne diese Hauptenergiequelle würde unser Stoffwechsel und alle Organe im Zusammenspiel nicht funktionieren.

Ein erwachsener Mensch produziert in etwa die Hälfte bis sein eigenes Körpergewicht an ATP Menge, ATP wird in der Zelle in den Mitochondrien erzeugt. Für Lipödem-Patientinnen ist es wichtig, den Wert des ATP, der Schlüsselsubstanz unserer Körperzellen zu kennen, ein niedrigerer ATP-Wert als der Referenzwert zeigt eine Störung im Stoffwechsel an.

Komplementärmediziner messen den ATP-Wert über eine Blutabnahme, um ein erstes Anzeichen für eine Störung im Energiestoffwechsel zu erhalten, nach Aussagen von Schulmedizinern sind aber ATP-Messungen im Blut keine wissenschaftlich fundierte Methode zum Nachweis mitochondrialer Erkrankungen.

Im Wikiwörterbuch finden sich weitere Begriffserklärungen zu Adenosintriphosphat (ATP).

Literaturempfehlung:

Mitochondrientherapie

Buchcover/Anzeige: Mitochondrientherapie

Wir empfehlen folgendes aktuelles Fachbuch zur Regenerativen Mitochondrien-Medizin bei Stoffwechselproblemen vom führenden Experten zum Thema Mitrochondrienmedizin: Doz. Dr. sc. med. Bodo Kuklinski (Facharzt für Innere Medizin und Umweltmedizin) und Dr. Anja Schemionek, erschienen am 15. April 2014 im Aurum Verlag (bitte lassen Sie sich fachärztlich behandeln, z.B. von einem Facharzt mit Zusatzausbildung in orthomolekularer Medizin und Kenntnissen von Lymphgefäßerkrankungen, wir empfehlen ausdrücklich: Keine Selbstmedikation!):
Anzeige

Dr. sc. med. Kuklinski empfiehlt übrigens in seinem o.g. Buch zur Mitochondrienmedizin die Logi-Methode und die Steinzeiternährung (Paleo), neben moderater Bewegung.


Anzeigen

Literaturempfehlungen zu Laborwerten (Einzeltitel):

Laborwerte verstehen. Kompakt-Ratgeber: Blut-, Urin- und Stuhlanalysen – Normalwerte im Überblick – Fachbegriffe und wichtige Abkürzungen
Autorin: Maria Lohmann
Anzeige:

Meine Laborwerte [Broschiert] 2. Auflage
Dr. Claudia-Viktoria Schwörer (Autor)
Anzeige:

Laborwerte (Große GU Kompasse) [Taschenbuch]
Nicole Schaenzler (Autor), Wilfried P. Bieger Dr. med. (Autor)
Anzeige


Haftungsausschluß zu den Buchempfehlungen:
Alle Rechte der Texte liegen beim Autor bzw. bei den Autoren. Die Betreiberin dieses Informationsportals für Laien übernimmt keine Haftung für Schäden, die sich aus dem Gebrauch oder etwaigem Missbrauch der hier vorgestellten Heilverfahren und Therapien ergeben.

Stoffwechseltherapie (Mitochondrientherapie): eine Behandlungsmethode bei Lipödem?

Viele Krankheiten hätten einen gemeinsamen Nenner: die Mitochondrien, so einige Fachärzte.

Mitochondrium

Mitochondrium: Zellorganelle IN der Zelle

Laut BGH Urteil vom 06.02.2013 I ZR 62/11 sind Werbeaussagen in der Heilmittelwerbung bei gesundheitsbezogenen Aussagen nur zulässig, wenn gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse vorliegen:

Wir möchten ausdrücklich hiermit darauf hinweisen, dass unseres Wissens nach langfristige randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudien zur Vitalstofftherapie bei Lipödem (d.h. Mitochondrientherapie/Cellsymbiosistherapie®) mit einer adäquaten statistischen Auswertung (derzeit noch) fehlen, die durch die Veröffentlichung in den Diskussionsprozess der Fachwelt einbezogen worden sind. (= aufklärender Hinweis zum Merkmal der gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnis als Voraussetzung für die Zulässigkeit einer Heilmittelwerbung, Strengeprinzip).

Eine Heilung oder Linderung einer schweren lymphologischen Stoffwechselerkrankung hängt von zahlreichen Faktoren ab!
Bitte beachten Sie unseren aktualisierten Artikel zu Lipödem – eine Erbkrankheit?!

Wir fordern hiermit höflich die Krankenkassen, Universitäten, Fachärzte und Kliniken im Bereich der Lymphologie auf, diese wissenschaftlichen Studien zur Vitalstofftherapie (d.h. Mitochondrientherapie/Cellsymbiosistherapie®) bei Lipödem endlich durchzuführen, um genaue Erkenntnisse über die Wirksamkeit zu gewinnen.

Nahrungsergänzungsmittel gehören rechtlich zu den Lebensmitteln gemäß Artikel 2 der VO (EG) Nr. 178/2002 (= lebensmittelrechtliche Vorschrift). Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung liefert generell die erforderlichen Mengen an Nährstoffen, Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise. Krankheitsbezogene Werbung für Nahrungsergänzungsmittel ist nach den Bestimmungen des Lebens- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB), genauer nach § 12 (LFGB) in Deutschland UNTERSAGT (Verbot krankheitsbezogener Werbung)! Konkret: Nahrungsergänzungsmittel dürfen nicht mit Aussagen beworben werden, die sich auf die Verhütung, Linderung oder Beseitigung von Krankheiten wie Lipödem beziehen und dürfen nicht wie ein Arzneimittel aufgemacht sein.

Mitochondrium @ Mopic/fotolia.com #22891965

Mitochondrium @ Mopic/fotolia.com #22891965

Die Zellstoffwechseltherapie ist eine der innovativen Behandlungsmöglichkeiten, bei der umfangreiche wissenschaftliche klinische Langzeitstudien und -ergebnisse mit einer hohen Patientinnenzahl derzeit immer noch fehlen, bitte fragen Sie zu dieser speziellen Lipödem-Therapie einfach direkt Ihren Facharzt (idealerweise mit Zusatzausbildung Mitochondrienmedizin/ Cellsymbiosistherapie® und orthomolekulare Medizin): Stichwort Vitalstoffversorgung.

Es geht hierbei um die optimale Versorgung des menschlichen Körpers mit Vitaminen, Enzymen, Mineralien, Spurenelementen u.a.m.

Prof. Dr. Rolf Luft hat 1962 zum ersten Mal festgestellt, dass Mitochondriopathien bei einem Patienten im Laufe des Lebens erworben werden können.

Für diese Symptome und Krankheiten kann es neben der Mitochondriopathie auch andere Ursachen geben!

Wodurch werden die Mitochondrien im menschlichen Körper geschädigt?

  • falsche Ernährung und und Übersäuerung,
  • Nährstoffmangel,
  • Infektionen durch Bakterien, Parasiten und Viren,
  • schwaches Immunsystem,
  • Physischer und psychischer Streß,
  • Toxine wie Schwermetalle, chemische Gifte, Nikotin, Pestizide/Insektizide, Lösungsmittel,
  • Medikamente (Schmerzmittel, Antibiotika u.a.m.),
  • Darmbarrierestörung (undichter Darm, gestörte Darmflora),
  • Unfälle, bei denen insbesondere der Hals- und Kopfbereich betroffen ist,
  • u.a.m.

 

Der Nachweis einer erworbenen mitochondrialen Dysfunktion erfolgt durch spezielle differenzierte Labordiagnostik, die auch den oxidativen und nitrosativen Stress aufzeigt.

Die Cellsymbiosis-Therapie ist ein ganzheitliches Therapiekonzept aus mehreren Modulen, das die Stoffwechselprozesse in den Körperzellen gezielt reguliert. Bitte lassen Sie den Grad der Energiebildungsstörung innerhalb der Zellen mit mehreren Analysen beim Facharzt bestimmen und sich fachärztlich behandeln, wir empfehlen ausdrücklich: Keine Selbstmedikation!

Es fehlen u.W. nach umfangreiche wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit der Cellsymbiosistherapie® nach Dr. med. Heinrich Kremer (YouTube-Video) bei LIPÖDEM, die hiermit öffentlich angeregt werden:

Buchempfehlungen zur Cellsymbiosistherapie®, eine Mitochondrientherapie:

Chronisch gesund (Prinzipien einer Gesundheitspraxis)
Die Prävention und Therapie der heutigen Zivilisationskrankheiten nach dem Originalkonzept der Cellsymbiosistherapie® nach Dr. med. Heinrich Kremer
[Gebundene Ausgabe vom 18. Januar 2010]
HP Ralf Meyer (Autor)
Anzeige

Chronische Erkrankungen erfolgreich behandelt mit der Regenerativen Mitochondrien-Medizin
Anzeige

Zauberpille 4. … – eine neue Dimension der Medizin. Die Cellsymbiosistherapie nach Dr.med. H. Kremer als Basistherapie der heutigen „Zivilisationskrankheiten“ [Taschenbuch]
HP Ralf Meyer (Autor)
Anzeige

Folgendes aktuelles Fachbuch zur Mitochondrienmedizin, ein Patientenratgeber, möchten wir auch empfehlen:
Anzeige

Eine Stoffwechseltherapie erfordert von einer Lipödem-Patientin vor allem eines: Geduld.

Ist hierdurch eine sehr langsame Rückbildung des Lipödems möglich? Manche Ärzte, die die besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethode Mitochondriale Medizin Ihren PatientInnen anbieten, bejahen dies, je jünger die Patientin ist, desto größer könnte der Behandlungserfolg sein, dies ist allerdings (noch) nicht ausreichend erforscht!

Weitere Informationen finden Sie in unserem Beitrag zu Mitochondriopathien.

Bitte vereinbaren Sie bei gesundheitlichen Problemen immer persönlich einen Termin bei Ihrem Facharzt bzw. Therapeuten! Aufgrund des Werbeverbots aus § 11 HWG (= Heilmittelwerbegesetz) erhält eine Lipödem-Patientin nur aus Fachkreisen die zielführenden Informationen und eben nicht frei verfügbar im Internet:

Mitochondrientherapie

Buchcover/Anzeige: „Mitochondrientherapie“

Aufgrund des aktuellen Urteils vom BGH vom 6. Februar 2013 – I ZR 62/11 (Stichwort: „Merkmal der gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnis als Voraussetzung für die Zulässigkeit einer Heilmittelwerbung“) können aus rechtlichen Gründen hier nur Behandlungsmethoden erklärt werden, bei denen umfangreiche wissenschaftliche Langzeitstudien nach den anerkannten Regeln und Grundsätzen wissenschaftlicher Forschung vorliegen, d.h. randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudien mit einer adäquaten statistischen Auswertung, diese liegen aber bei einigen modernen Therapien des Lipödems der Frauen (noch) nicht vor! Und es ist auch fraglich, ob diese jemals durchgeführt werden. Ein echtes Dilemma. Bitte fragen Sie deswegen persönlich Ihren Facharzt z.B. zur Mitochondrientherapie bei Lipödem oder lesen Sie Weiteres im Fachbuch von Dr. Bodo Kuklinski oder in den Büchern zur Cellsymbiosistherapie®.

Quellen:

Fachärzte für Laboratoriumsmedizin,
YouTube Videos zu mitochondrialen Erkrankungen und zur Cellsymbiosistherapie nach Dr. med. Kremer,
http://de.wikipedia.org/
Lipödem-Fachliteratur und
umfangreiche Internetrecherchen und eigene Tests der Mitochondrientherapie (Cellsymbiosistherapie®) als freie Publizistin über mehr als zwei Jahre

Autorin:

Dagmar Schmidt-Neuhaus, Freie Publizistin, nach Studium der Betriebswirtschaftslehre seit 25 Jahren in München tätig

Anzeigen


Rechtlicher Hinweis:

Alle Informationen sind unverbindlich und alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Sie sind für Patienten/Innen gedacht, die gesundheitliche und allgemeine medizinische Fragen haben.

Das Informationsangebot auf www.lipolymphoedem.de ersetzt in keinem Fall eine Untersuchung, persönliche Beratung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt oder Therapeuten. Die hier zur Verfügung gestellten Inhalte zu Lipödem und zur mitochondrialen Medizin können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Insbesondere werden hier keine Ferndiagnosen oder individuelle Therapievorschläge erstellt. Bitte vereinbaren Sie daher bei gesundheitlichen Problemen immer auch persönlich einen Termin bei Ihrem Arzt bzw. Therapeuten!

Die verfügbaren Informationen auf dieser Website sind dazu bestimmt, die existierende Arzt-Patienten-Beziehung zu unterstützen aber keinesfalls sie zu ersetzen!

Für diese Informationen gelten unsere rechtlichen Hinweise.

Abschließender Hinweis: Sollten Sie hier Fehler trotz der sorgfältigen Recherchen erkennen, freuen wir uns über eine Nachricht an die Redaktion unter info@lipolymphoedem.de. Danke.


Literaturempfehlungen:

Anzeigen

Orthomolekulare Medizin: Ein Leitfaden für Apotheker und Ärzte [Gebundene Ausgabe]
Uwe Gröber (Autor)
Anzeige

QuickStart Nährstofftherapie [Broschiert]
Volker Schmiedel (Autor)
Anzeige


Hinweis zu den Amazon Buchempfehlungen:
www.lipolymphoedem.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l., mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu www.amazon.de Werbekostenerstattungen verdient werden können. Etwaige Werbekostenerstattungen durch Amazon oder zukünftige Einnahmen aus anderen Affiliate-Programmen werden unter der Steuernummer DE130560875 beim zuständigen Finanzamt München des Freistaates Bayern versteuert und dienen der Finanzierung der Weiterentwicklung des Informationsportals für Laien. Danke für Ihr Verständnis.

Haftungsausschluß zu den Buchempfehlungen:
Alle Rechte der Texte liegen beim Autor bzw. bei den Autoren. Die Betreiberin dieses Informationsportals für Laien übernimmt keine Haftung für Schäden, die sich aus dem Gebrauch oder etwaigem Missbrauch der hier vorgestellten Heilverfahren und Therapien ergeben.

Stoffwechselerkrankungen

Lipödem bei Frauen

„Mrs. Lipedema“ (links)

Stoffwechselkrankheiten nach ICD-10 sind gemäß Wikipedia:

  • Erkrankungen der Schilddrüse
  • Diabetes Mellitus (Typ-1-Diabetes, Typ-2-Diabetes u.a.m.)
  • Krankheiten sonstiger endokriner Drüsen wie Krankheiten der Nebenniere
  • Adipositas: haben Sie Druckschmerzen und Neigung zu blauen Flecken? dann lassen Sie sich auf Lipödem – eine Erbkrankheit?! hin von einem Phlebologen oder einer Lymphklinik untersuchen! Nicht jedes Übergewicht oder eine Gewichtszunahme ist eine Adipositas!
  • Stoffwechselstörungen wie Laktoseintoleranz
    u.a.m.

Es gibt auch den Begriff der Stoffwechselstörungen, siehe Wikipedia.

Unsere Empfehlung: Lassen Sie als Lipödem-Patientin bei Ihrem Facharzt Ihren sog. ATP-Wert (Adenosintriphosphat = Energiebildung im Körper, Anzeichen für eine Erkrankung der Zellorganellen in den Zellen) über eine Blutanalyse messen, so können Sie erkennen, ob bei sehr niedrigem ATP-Wert bei Ihnen eine Stoffwechselstörung vorliegt.

Weiterführende Informationen finden Sie hier unter dem Stichwort Stoffwechselmessungen, orthomolekulare Medizin und Mitochondrientherapie. Leider fehlen umfassende wissenschaftliche Langzeitstudien mit einer großen Patientinnen-Anzahl zur Wirkung der orthomolekularen Therapie/Mitochondrientherapie/Cellsymbiosistherapie® beim Lipödem von Mädchen ab der Pubertät und Frauen. Wir fordern hiermit die Universitätskliniken und Institute öffentlich auf, diese Wirksamkeitsuntersuchungen endlich durchzuführen!

Entgegenwirken möchten wir auch dem für die Lipödem-Patientinnen fragwürdigen Trend, Fettabsaugungen als Methode der Wahl für Lipödem zu propagieren. Ist Lipödem eine mitochondriale Erkrankung? Liegt ein Entzündungsstoffwechsel vor? Bitte fragen Sie hierzu Ihren Facharzt.

Stoffwechselmessungen

Lipödem bei Frauen

„Mrs. Lipedema“ (links)

Eine Stoffwechselanalyse macht Ihren individuellen Stoffwechsel sichtbar, über Ihre Atemluft (Spiroergometrie) kann gemessen werden, bei welcher Belastung Ihr Körper mehr Kohlenhydrate oder Fett verbrennt.

Ein persönliches Stoffwechselprofil in Ruhe gibt Auskunft über folgende Werte: Sauerstoffaufnahmefähigkeit der Zellen, anteilige Zucker- und Fettverbrennung, Kalorien-/ Energiebedarf, Abnehmblockaden und Effektivität Ihres Stoffwechsels.

Kennen Sie Ihr Ruhestoffwechselprofil? dies entscheidet u.a. über Ihren Erfolg bei der Gewichtsreduktion!

Einen Einfluß auf Ihr Körpergewicht hat auch Ihr persönlicher Stoffwechseltyp.

Nach über 5 Jahren Recherchen zur weitgehend unbekannten Volkskrankheit LIPÖDEM, eine Mitochondriopathie, empfehle ich persönlich einer Lipödem-Patientin mindestens folgende Werte über den betreuenden Arzt ermitteln zu lassen: Blut- und Stuhluntersuchungen, und auch Urin:
1. ATP-Wert (Stoffwechselleistung?)
2. CrP-Wert (Entzündungen?)
3. Homa-Index (Insulin, Glukose: liegt eine Insulinresistenz vor?)
4. Zonulin (Quantifizierung der Darmpermeabilität: Leaky Gut-Syndrom: undichte Darmscheimhaut?)
5. Alpha-1-Antitrypsin, auch α1-Antitrypsin (AAT), oder α1-Protease-Inhibitor (α1PI) (Entzündungen?)
6. M2-Pyruvatkinase (auch: Tumor M2-PK, M2-PK, PKM2: Darmentzündungen/Leaky Gut?)
7. Vitamin B12 über den MMS-Test (Methylmalonsäure im Urin: Vitamin B12-Mangel?)
8. Vitamin D-Spiegel (Vitamin D-Mangel?)
9. Hormonstatus (PCO-Syndrom – Androgenüberschuss?)
u.w., bitte lassen Sie sich hierzu fachärztlich beraten!

Buchempfehlung zu den einzelnen Laborwerten:
Laborwerte verstehen. Kompakt-Ratgeber: Blut-, Urin- und Stuhlanalysen – Normalwerte im Überblick – Fachbegriffe und wichtige Abkürzungen
Autorin: Maria Lohmann
Anzeige

Aktuelle Literaturempfehlung zur regenerativen Mitochondrienmedizin:

Voll fertig! Bin ich nur müde oder schon krank?: Mehr Energie und Gesundheit dank neuer Erkenntnisse aus der Mitochondrien-Medizin
Broschiert – 18. April 2016 (Neuerscheinung!)
Autoren: Dr. med. Klaus Erpenbach, Heike Schröder, Dr. Bodo Kuklinski
Anzeige


Literaturempfehlungen zur Spiroergometrie:

Anzeigen

Literaturempfehlungen zur Leistungsdiagnostik (Einzeltitel):

Anzeige

Anzeige

Metabolic Typing: Essen, was mein Körper braucht. Mit Fragebogen zum Bestimmen des eigenen Stoffwechseltyps
William L Wolcott
Anzeige


Haftungsausschluß zu den Buchempfehlungen:
Alle Rechte der Texte liegen beim Autor bzw. bei den Autoren. Die Betreiberin dieses Informationsportals für Laien übernimmt keine Haftung für Schäden, die sich aus dem Gebrauch oder etwaigem Missbrauch der hier vorgestellten Heilverfahren und Therapien ergeben.