Bitte unterstützt meine Öffentlichkeitsarbeit zu LIPÖDEM mit einer kleinen Spende: Lipödem ist eine Stoffwechselstörung in den Mitochondrien IN den Zellen einer Frau! so meine Ergebnisse nach 6 Jahren zeitaufwendigen Recherchen und dem Fund der US-Gendatenbank

Selbsttest / Selbstcheck zu Lipödem

Mrs Lipedema

Mrs Lipedema

Wie kann ich selbst erkennen, ob ich ein Lipödem habe? welcher Arzt kann mir dann helfen?

Hier finden Sie einen kurzen Selbsttest zu Lipödem für Laien: habe ich wirklich ein Lipödem? oder etwa eine Adipositas? werde ich immer dicker, weil ich zuviel esse und mich zuwenig bewege (wie sieht die tägliche Kalorienbilanz wirklich aus?) oder habe ich eventuell seit Jahren eine Erbkrankheit (Fettstauungskrankheit LIPÖDEM, eine anlagebedingte Fettverteilungs- und Vermehrungsstörung mit Lymphgefäßinsuffizienz, also einen Gendefekt) und ggfs. zusätzlich ein PCO-Syndrom, ohne es zu wissen?

Bitte beantworten Sie sich selbst folgende Fragen, und wenden Sie sich dann bitte umgehend an einen Lymphologen, Phlebologen, Angiologen oder Dermatologen (m/w) (Facharzt für Gefäß- oder Hauterkrankungen) sowie einen weiteren Arzt (m/w), der die besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethode Mitochondriale Medizin (keine Ärztekammer-Qualifikation) anbietet, wenn Sie auch nur einen Teil dieser Fragen für Laien mit Ja beantworten müssen:

1. Gibt es in Ihrer Familie auffällig übergewichtige Frauen, also Großmutter, Mutter und Tochter mit einer Disproportion im Körperbau, aber symetrisch (z.B. schmale Taille aber dicke Beine, dicker Po/Hüften, dicke Arme), z.B. oben rum Kleidergröße 36/38 und unten Kleidergröße 44 oder 46? oder sind Sie gleichmäßig dick auch mit dicken Unterschenkeln und Unterarmen: Ja oder Nein?

2. Haben Sie schon viele Diäten ausprobiert ohne bleibenden Erfolg? Haben Sie trotz Einhaltung einer Diät kaum abgenommen? Ja oder Nein?

3. Werden Sie laufend unerklärlich dicker? trotz moderatem Sport und gesunder Ernährung?
Hat sich Ihr Fettanteil im Körper dramatisch erhöht? Hat sich also Ihr Fettgewebe am Bauch, an den Oberschenkeln, am Po, an der Hüfte, und ggfs. an den Oberarmen sehr vermehrt? Ja oder Nein?

Hier ist eine regelmäßige Kontrolle der Körperfettmessung über BIA-Körperanalysegeräte sinnvoll. Am besten über Ihren Arzt, einen ersten groben Eindruck vermitteln z.B.:

Körperanalysegeräte mit App für iOS und Android

newgen medicals 6in1-Körperanalysewaage mit Bluetooth 4.0 & iPhone- / Android-App
Anzeige:

Bauchumfangs-Messung:

Ergonomisches Umfangsmessungsband Seca 201
Anzeige:

4. Sind Ihre Füsse dagegen schlank geblieben trotz der massiven Gewichtszunahme? Ja oder Nein?
In einer Lymphklinik würde man das sog. Stemmer’sche Zeichen messen (negativ bei Lipödem, positiv bei Lymphödem). Bitte lassen Sie sich hierzu von Fachärzten beraten.

5. Fühlen Sie Druckschmerz an den Oberschenkeln und an den Oberarmen im Bereich der Lymphgefäßbahnen? Ja oder Nein?

6. Neigen Sie ständig zu blauen Flecken und multiplen Hämatomen (Blutergüssen), auch wenn Sie sich nur kurz irgendwo anstossen? Ja oder Nein?

7. Können Sie schlecht länger stehen? und fühlen sich dadurch unwohl? Fühlen sich Ihre Beine schwer an bei längerem Stehen oder Gehen? Ja oder Nein?

8. Eine grobe Ersteinschätzung wäre über die Waist-Hip-Ratio möglich.

Bitte wenden Sie sich an einen Facharzt in Ihrer Nähe, und lassen Sie sich von einem Experten für Lymphgefäßerkrankungen untersuchen. Lipödem wird leider oft erst nach vielen Jahren von Lymphkliniken oder Fachärzten aus dem Bereich der Lymphologie, Angiologie, Dermatologie oder Phlebologie richtig diagnostiziert! Und deswegen werden viele betroffene Mädchen ab der Pubertät und Frauen viel zu spät behandelt.

Ein Lipödem-Experte kann z.B. bei Ihnen nach Anamnese einen Sichtbefund (aufgrund der auffälligen Disproportion bei Lipödem) erstellen, eine Inspektion und Palpation: also einen Drucktest im Gewebe durchführen, das Stemmersche Zeichen ermitteln (bei Lipödem negativ, bei Lymphödem aber positiv), und über eine nicht schmerzhafte Ultraschalluntersuchung (farbkodierte Duplex-Sonographie: Ergebnis „Schneegestöber“) ein Lipödem oder aber eben andere Erkrankungen wie Lymphödeme oder Adipositas erkennen.

Neueste Erkenntnisse zeigen, dass Lipödem eine Mitochondriopathie sei, bei dem die defekten Zellkraftwerke (= Mitochondrien) der Fettzellen (= Adipozyten) oder in allen Zellen? mit verringerter ATP-Bildung in großem Maße vorliegen (Hyperplasie), und sich auch noch schneller vermehren als die intakten Zellen! (Quellen: Dr. med. Gahlen, Facharzt für Allgemeinmedizin, Edubily Forum und Laboranalysen von Lipödem-Patientinnen)

Mitochondrien sind die „Kraftwerke“ in unseren Zellen: sie spielen eine Schlüsselrolle für den Stoffwechsel und für alle Organfunktionen, auch bei einer Lipödem-Patientin. Wenn die Mitochondrien nicht intakt sind, kann dies zahlreiche chronische Erkrankungen verursachen.

Nach über 5 Jahren Recherchen zur weitgehend unbekannten Volkskrankheit LIPÖDEM empfehle ich persönlich einer Lipödem-Patientin mindestens folgende Werte über den betreuenden Arzt ermitteln zu lassen: Blut- und Stuhluntersuchungen, und auch Urin:
1. ATP-Wert (Stoffwechselleistung?)
2. CrP-Wert (Entzündungen?)
3. Homa-Index (Insulin, Glukose: liegt eine Insulinresistenz vor?)
4. Zonulin (Quantifizierung der Darmpermeabilität: Leaky Gut-Syndrom: undichte Darmscheimhaut?)
5. Alpha-1-Antitrypsin, auch α1-Antitrypsin (AAT), oder α1-Protease-Inhibitor (α1PI) (Entzündungen?)
6. M2-Pyruvatkinase (auch: Tumor M2-PK, M2-PK, PKM2: Darmentzündungen/Leaky Gut?)
7. Vitamin B12 über den MMS-Test (Methylmalonsäure im Urin: Vitamin B12-Mangel?)
8. Vitamin D-Spiegel (Vitamin D-Mangel?)
9. Eisen / Ferretin-Wert im Blut (liegt ein Eisenmangel vor?)
10. Hormonstatus (PCO-Syndrom – Androgenüberschuss?)
u.w., bitte lassen Sie sich hierzu fachärztlich beraten!

Buchempfehlung zu den einzelnen Laborwerten:
Laborwerte verstehen. Kompakt-Ratgeber: Blut-, Urin- und Stuhlanalysen – Normalwerte im Überblick – Fachbegriffe und wichtige Abkürzungen
Autorin: Maria Lohmann
Anzeige

Aktuelle Literaturempfehlung zur regenerativen Mitochondrienmedizin:

Voll fertig! Bin ich nur müde oder schon krank?: Mehr Energie und Gesundheit dank neuer Erkenntnisse aus der Mitochondrien-Medizin
Broschiert – 18. April 2016 (Neuerscheinung!)
Autoren: Dr. med. Klaus Erpenbach, Heike Schröder, Dr. Bodo Kuklinski
Anzeige

Bitte informieren Sie sich zur Ernährung bei Lipödem durch LOGI-Methode, modifizierte LOGO-Methode und Paleo-Diät sowie Intermittierendem Fasten (ein niedriger Insulinspiegel ist wichtig für die Autophagie-Prozesse IN den Zellen! das sind die Abbauprozesse von defekten Mitochondrien, das Grundproblem bei Lipödem).

Dieses in über sechs Jahren aufgebaute und inzwischen umfangreiche Informationsportal für Laien mit weit über 130 Inhaltsseiten und 2.400 Schlagwörtern möchte für Aufklärung sorgen. Bitte unterstützen Sie meine Öffentlickheitsarbeit als Freie Publizistin (leider bisher ohne Fördermittel) mit einer kleinen Spende, falls Ihnen das Projekt lipolymphoedem.de geholfen hat. Vielen Dank!



Donate to Mrs Lipedema for more research with PayPal

Herzlichst

Ihre

Dagmar Schmidt-Neuhaus
Freie Publizistin

Wissenschaftliche Quellen und Referenzen und Hinweise auf die wahre Ursache von Lipödem

Anzeigen:


P.S. Diese Schwimmbrille kann ich persönlich sehr empfehlen, sie hat eine 180 Grad Rundumsicht, passt gut dank des weichen Silikons, hat ein sehr großes Sichtfeld und ist optimal beim Schwimmen mit Lipödem:

Sie ist erhältlich als Modell Aqua Sphere Schwimmbrille Vista, blau, getöntes Glas besonders günstig beim Schwimmen im Meer in der Sonne:

Aqua Sphere Vista Schwimmbrille Maske mit getönt Objektiv Farbe: aqua/blau
Anzeige:

Print Friendly