Bitte unterstützt meine Öffentlichkeitsarbeit zu LIPÖDEM mit einer kleinen Spende: Lipödem ist eine Stoffwechselstörung in den Mitochondrien IN den Zellen einer Frau! so meine Ergebnisse nach 6 Jahren zeitaufwendigen Recherchen und dem Fund der US-Gendatenbank

Aktuelle Ernährungsempfehlungen bei Lipödem und wissenschaftlicher Hintergrund

Lipödem bei Frauen

„Mrs. Lipedema“ (links)

Dieser neue Beitrag fasst die Ernährungsempfehlungen bei Lipödem, einer mitochondrialen Dysfunktion, zusammen, er basiert auf der aktuellen mehr als 500 Seiten umfassenden Veröffentlichung von Dr. Bodo Kuklinski u.a. zur Ernährungsumstellung bei mitochondrialen Dysfunktionen, den sog. sekundären Mitochondriopathien, also Erkrankungen der Zellorganellen (Mitochondrien), weiterer Fachliteratur und umfangreichen Internetrecherchen über mehrere Jahre:

Literaturempfehlung:
Anzeige:
Mitochondrien: Symptome, Diagnose und Therapie
Erschienen am 10. November 2015
527 Seiten
Autor: Dr. Bodo Kuklinski

Es fehlen meines Wissens nach derzeit umfangreiche wissenschaftliche klinische Langzeitstudien zur optimalen Ernährung bei Lipödem!

Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat bisher keine Ernährungsempfehlungen zu der weit verbreiteten aber vollkommen unterdiagnostizierten Volkskrankheit bei Frauen, dem LIPÖDEM herausgegeben. Es finden sich hingegen bei www.dge.de Angaben zur ernährungsbedingten Adipositas.

Es gibt allein mehr als 60.000 (!) Bücher, Ratgeber u.ä. zur Ernährung zu kaufen, daraus kann man schließen, dass es schwierig ist, die ideale Kombination von Fetten, Eiweissen und Kohlenhydraten für eine Lipödem-Betroffene zu finden, jeder Mensch ist einzigartig und jeder Körper reagiert anders auf Lebensmittel! Man spricht von verschiedenen Stoffwechsel-Typen, was der einen gut tut, schadet ggfs. der anderen.

Fragen Sie bitte einen Ernährungsexperten der DGE oder Facharzt (Ernährungsmediziner), dort erhalten Sie Tips für eine ausgewogene, abwechslungsreiche und gesunde Ernährung und Lebensweise.

Es gibt leider vollkommen gegensätzliche Ansätze bei der Ernährungsberatung für Lipödem-Patientinnen durch Ärzte: Manche Fachärzte empfehlen Lipödem-Patientinnen eine ausgewogene Mischkost mit mäßigem Salzgehalt.

Wenige Schulmediziner empfehlen eiweissarme und kohlenhydratreiche Kost bei Lipödem, dies steht aber im vollkommenen Widerspruch zu den neuesten Forschungen in der Mitochondrienmedizin, die bei Lipödem kohlenhydrat- und nitratarme Ernährung betroffenen Frauen empfiehlt! (Stichwort: Nitrostress)
Eine Mahlzeit sollte auch mit der Eiweissaufnahme begonnen werden, so die Empfehlung mancher Fachärzte bzw. einer deutschen Fachklinik für Lymphologie.
Stichworte sind hier: Eiweisshaltige Ernährung, Kohlenhydratreduktion, Vitalstofftherapie, orthomolekulare Medizin;
Dr. sc. med. Kuklinski, ein Experte für Stoffwechselerkrankungen, empfiehlt in seinem Patientenratgeber aus 2014 „Mitochondrientherapie – die Alternative“ die LOGI-Methode und die Paleo-Diät (Alt-Steinzeitdiät) (kohlenhydratreduktion bei mitochondrialen Erkrankungen!).

Warum kohlenhydratarme Ernährung bei Lipödem? Weil aus Kohlenhydraten in der Nahrung Laktat entsteht, und dies die Bildung des Adenosintriphosphats (ATP) stört! Und nach neuesten Forschungen Lipödem eine mitochondriale Erkrankung sei, zu erkennen ist dies über einen niedrigen ATP-Wert bei einer Blutuntersuchung IN den Zellen, nicht nur im kreisenden Blut.
Kohlenhydrate machen schnell wieder hungrig, führen zu Blutzuckerschwankungen und Essattacken (sog. Insulinschaukel).

Ggfs. kann bei Lipödem auch eine gluten-, fructose- und histaminarme Ernährung einzuhalten sein.

Eine andauernde Kostreduktion ist beim Lipödem zudem notwendig, sonst würde eine weitere Gewichtszunahme zwangsläufig eintreten!

Dr. Kuklinski empfiehlt ferner Patientinnen mit Stoffwechselschwäche abends ein Spätstück (z.B. kleines Butterbrot, bei Glutenunverträglichkeit glutenfreies Butterbrot) zu essen, damit das Gehirn in der Nacht versorgt ist und so ein guter Nachtschlaf möglich wird (im Schlafzimmer sollte kein Elektrosmog vorhanden sein).
Bei Durchschlafstörungen sogar ggfs. in der Nacht ein Nachtstück essen (z.B. 2 Traubenzucker, damit das Gehirn in der Nacht Zucker erhält).

Dr. Kuklinski empfielt auch erneut in seiner neuesten o.g. über 500 Seiten umfangreichen Veröffentlichung „Mitochondrien: Symptome, Diagnose und Therapie“ (auf S. 135) eine Ernährungsumstellung: Kohlenhydratreiche Ernährung ist ungünstig: Sie löst Insulinämie sowie einen Laktat- und Pyruvatstau aus, meiden Sie als Lipödem-Betroffene Nahrungsmittel mit hoher glykämischer Last, also Produkte mit Zucker, auch Fruchtsäfte, Weißmehl, Reis und Kartoffeln. Essen Sie bevorzugt komplexe Kohlenhydrate aus Gemüse und Vollkornprodukte (bei Glutenunverträglichkeit: glutenfreie). Da Kohlenhydrate reduziert werden müssen, muss mehr Fett zugeführt werden!

Die Anteile sind (gemäß „Mitochondrien: Symptome, Diagnose und Therapie“ auf S. 136):
40 – 50 % Fett (z.B. Olivenöl, Leinöl)
20 – 30 % Eiweiss und
20 – 30 % komplexe Kohlenhydrate (d.h. Kohlenhydratreduktion!)

Stoffwechelexperten empfehlen also Lipödem-Patientinnen bei der Wahl der Speisen: viel buntes Gemüse (auch Salat), eine moderate Eiweissmenge in guter Qualität (z.B. mind. 0,8 – 1,0 Gramm Eiweiss pro Kilogramm Körpergewicht, z.B. mageres Rind- oder Kalbfleisch, Huhn, Fisch, Meerestiere (sofern keine Nahrungsmittelallergien dagegen sprechen), gutes Fett und möglichst wenig Kohlenhydrate.

Achten Sie als Lipödem-Patientin dabei – so die Empfehlung der Stoffwechselexperten – auf die Beilagen im Rahmen einer LOGI-Methode oder Steinzeiternährung/Paleo-Diät. Viele Restaurants sind flexibel, was Beilagenänderungen betreffen: bestellen Sie einfach z.B. Blattspinat statt der Ofenkartoffel. Oder Pfannen-/Grillgemüse statt Pommes Frites oder Potato Wedges. Versuchen Sie möglichst wenig Stärke zu essen.

Literaturempfehlung: Ein umfangreicher, wissenschaftlich fundierter Ratgeber zur Ernährung bei systemischen Entzündungen.

Die Paläo-Therapie: Stoppen Sie Autoimmunerkrankungen mit der richtigen Ernährung und werden Sie wieder gesund
Broschiert – 16. Dezember 2015
von Sarah Ballantyne (Autorin)
Anzeige:

Buchempfehlung zum Intermittierenden Fasten:

Es wird empfohlen immer mal einen oder zwei Fastentage pro Woche mit Abständen einzulegen, bitte klärt dies aber vorher mit Eurem betreuenden Facharzt, einem Lymphologen oder Phlebologen! Intermittierendes Fasten bei Lipödem sollte nur unter ärztlicher Anleitung und Überwachung durchgeführt werden!
Stichwort: Autophagie (intrazellulärer Prozess, bei der Bestandteile einer Zelle wie defekte Mitochondrien abgebaut werden), Mitochondrien, die Kraftwerke der Zellen, spielen eine große Rolle bei der zellulären Energiegewinnung.

The Fast Diet – Das Original: 5 Tage essen, 2 Tage fasten
Taschenbuch – 21. April 2014
Autoren: Dr. Michael Mosley, Mimi Spencer et.al.
Anzeige:

Generelle Empfehlung: Achten Sie bei einer Ödemerkrankung auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme (mindestens ca. 1,5 Liter besser mehr als zwei Liter Wasser pro Tag abhängig vom Körpergewicht):
Sie müssen mindestens ungefähr 30 – 40 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht trinken, d.h. bei einem Gewicht von 70 kg entspricht dies mind. ca. 2,1 Liter Wasser pro Tag, und zwar über den Tag verteilt, da der Körper keine Wasservorräte anlegen kann.

Zur empfohlenen täglichen Trinkmenge (mind. 30 ml pro kg Körpergewicht, das tägliche Essen enthält schon ca. 1 Liter Wasser!): Lassen Sie sich fachärztlich untersuchen, ob bei Ihnen neben dem Lipödem eine Herzschwäche (z.B. undichte Herzklappen) vorliegen, dann sollte die tägliche Trinkmenge nicht zu hoch sein (nur ca. 1,5 Liter pro Tag).
 

Neueste Erkenntnisse zeigen, dass Lipödem eine Mitochondriopathie sei, bei dem die defekten Zellkraftwerke (= Mitochondrien) der Fettzellen (= Adipozyten) mit verringerter ATP-Bildung in großem Maße vorliegen (Hyperplasie), und sich auch noch schneller vermehren als die intakten Zellen! (Quellen: Dr. med. Gahlen, Facharzt für Allgemeinmedizin, Edubily Forum und Laboranalysen von Lipödem-Patientinnen)
Bitte informieren Sie sich zur Ernährung bei Lipödem durch LOGI-Methode, modifizierte LOGO-Methode und Paleo-Diät sowie Intermittierendem Fasten (ein niedriger Insulinspiegel ist wichtig für die Autophargie-Prozesse IN den Zellen!).


I. Paleo-Diät (Alt-Steinzeitdiät) bei Lipödem?

Bitte fragen Sie Ihren Facharzt, ob die Paleo-Diät bei Lipödem für Sie persönlich geeignet ist?
Bei Vorliegen von Nitrostress ist eine kohlenhydratarme Ernährung angezeigt.

Was ist Paleo-/Paläo- oder auch Steinzeitdiät, besser: Alt-Steinzeitdiät? Steinzeiternährung ist eine Art der Ernährung, die sich an der vermuteten Ernährung der Altsteinzeit orientiert, so Wikipedia.

Paleo – Steinzeit Diät: ohne Hunger abnehmen, fit und schlank werden – Power for Life.
115 Rezepte aus der modernen Steinzeitküche mit Fleisch, Fisch & Gemüse. Glutenfrei & laktosefrei.
Autor: Nico Richter
Anzeige:

Bestandteile (bitte beachten Sie dabei Ihre persönlichen Allergene!):

  • Viel Gemüse, Pilze
  • biologisch hochwertige Tierprodukte wie Fleisch z.B. Rindfleisch aus Weidehaltung und vom Wild, Fisch und Meeresfrüchte, Schalentiere;
    kritisch werden allerdings folgende Nahrungsmittel gesehen: Muscheln, Hummer, Austern
    sowie Schweinefleisch, da ein Schwein ein Aas- und Allesfresser ist!
  • Eier (allerdings: Eiklar ist ein Allergen!)
  • Kräuter
  • Obst (am besten Beeren wie Erdbeeren oder Heidelbeeren und nicht zuviel Obst wegen des Zuckeranteils = Fructose), auch getrocknete Datteln oder Feigen
  • Fett (Kokos- und Olivenöl, Schweineschmalz und Butter, Ghee = ausgelassene Butter)
  • Nüsse, Esskastanien und Honig
  • (warmes) Wasser (Menge je nach Körpergröße und Gewicht) mind. 2 Liter für Erwachsene und/oder Kräutertee*
  • optional: Proteinquellen wie Insekten, Würmer und Larven, ist aber Geschmackssache 😉

*Zur empfohlenen täglichen Trinkmenge (mind. 30 ml pro kg Körpergewicht, das tägliche Essen enthält schon ca. 1 Liter Wasser!): Lassen Sie sich fachärztlich untersuchen und beraten, ob bei Ihnen neben dem Lipödem eine Herzschwäche (z.B. undichte Herzklappen) vorliegen, dann sollte die tägliche Trinkmenge nicht zu hoch sein (nur ca. 1,5 Liter pro Tag).


Verzicht auf einige wenige Lebensmittelgruppen
(vor allem Zucker, Getreide und Hülsenfrüchte):

  • keine Milch und keine Milchprodukte (enthalten Laktose, Lektine und tierische Hormone)
  • keine Fertiggerichte, kein Fastfood und keine Tütensuppen, die künstliche Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker, Glutamat, Konservierungsstoffe, Aromen und Stabilisatoren, versteckten Zucker u.a.m. enthalten,
    keine Oliven (da unverarbeitet ungeniessbar)
  • kein Getreide und keine Getreideprodukte wie Brot, Brötchen, Croissaints, Baguette o.ä. (kein Weizen, keinen Reis, keinen Mais wegen hohem Stärkeanteil und Anti-Nährstoffen wie Lektine, Phytinsäure und Gluten)
  • keine Hülsenfrüchte wie Bohnen
  • kein Zucker (auch kein Icetea’s, keine Fruchtsäfte, keine Softdrinks, keinen gesüssten Kaffee oder Tee): Zucker ist ein Kohlenhydrat, das den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lässt! Besser: den natürlichen Süßstoff Stevia einnehmen
  • keine Pflanzenfette wie Margarine, kein Sonnenblumen-, Raps- oder Distelöl
  • möglichst wenig Alkohol trinken

 


II.a) LOGI-Ernährung nach Dr. Nicolai Worm bei Lipödem?

Bei Vorliegen von Nitrostress ist eine kohlenhydratarme Ernährung zu empfehlen (LOGI-Methode = LOw Glycemic and Insulinemic Diet, ein alternatives, wissenschaftlich abgesichertes Ernährungskonzept, eine zucker- und stärkereduzierte Kost, nur komplexe Kohlenhydrate), siehe die Fachliteratur zu LOGI.

Die LOGI-Methode. Glücklich und schlank – Mit viel Eiweiss und dem richtigen Fett.
Autor: Dr. Nicolai Worm
Anzeige:

Buch-Empfehlungen zur LOGI-Ernährung:

LOGI-Guide: Tabellen mit über 500 Lebensmitteln bewertet nach ihrem Glykämischen Index und ihrer Glykämischen Last
Broschiert – 14. September 2015
von Franca Mangiameli (Autor), Nicolai Worm (Autor), Andra Knauer (Autor)
Anzeige

Das große LOGI-Back- und Dessertbuch: Über 100 raffierte Dessertrezepte, die Sie niemals für möglich gehalten hätten. So macht Leben nach LOGI noch mehr Spaß! Mit ausführlichem Stevia-Extrakapitel.
Franca Mangiameli(Autor)
Anzeige

LOGI-METHODE. Glücklich und schlank – Mit viel Eiweiss und dem richtigen Fett. Die LOGI-Methode Spiralbindung – 15. Juni 2015
von Dr. Nicolai Worm (Autor)
Anzeige

66 Ernährungsfallen … und wie sie mit Low-Carb zu vermeiden sind
Broschiert – 1. März 2010
von Petra Linné (Autor), Barbara Gassert (Autor)
Anzeige

Abnehmen lernen. In nur zehn Wochen! – Das intelligente LOGI-Power-Programm zur dauerhaften Gewichtsreduktion. Mit diesem Tagebuch werden Sie Ihr eigener LOGI-Coach! Kalender – Tageskalender, 10. März 2014
von Franca Mangiameli (Autor), Heike Lemberger (Autor)
Anzeige

1. Das große LOGI-Fischkochbuch:
Köstliche Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten aus heimischen Gewässern und aus aller Welt. Über 100 Rezepte von einfach bis raffiniert.
Anzeige

2. Die LOGI-Jubiläumsbox, 3 Bände:
Zehn erfolgreiche, glückliche und schlanke Jahre mit der LOGI-Methode. Das neue große LOGI-Kochbuch; Das große LOGI-Kochbuch; Glücklich und schlank (Preis 50,00 €)

LOGI-Methode

Buchcover/Anzeige: LOGI-Methode

NEU: 3. Das große LOGI-Kochbuch (Erscheinungsdatum: 10. Juli 2014):
120 raffinierte Rezepte zur Ernährungsrevolution von Dr. Nicolai Worm. Mit exklusiven LOGI-Kompositionen der Spitzenköche Alfons Schuhbeck, Vincent Klink, Ralf Zacherl, Christian Henze und Andreas Gerlach
Anzeige

Das neue große LOGI-Kochbuch
Heike Lemberger
Anzeige

4. Noch mehr LOGI, 3 Bände:
Die LOGI-Fisch-, Back- und -Grillbox. Über 300 raffinierte Rezepte für Ihre Sammlung!
Anzeige

5. LOGI-METHODE. Glücklich und schlank:
Mit viel Eiweiß und dem richtigen Fett. Das komplette LOGI-Basiswissen. Mit umfangreichem Rezeptteil (Preis 19,99 €)

 

Auch Dr. sc. med. Kuklinski empfiehlt in seinem Patientenratgeber zur Mitochondrienmedizin die LOGI-Ernährung bei mitochondrialen Erkrankungen nämlich Kohlenhydratreduktion (!).

II.b) Mitomolekulare Ernährung – die Modifizierte LOGI-Methode

Voll fertig! Bin ich nur müde oder schon krank?: Mehr Energie und Gesundheit dank neuer Erkenntnisse aus der Mitochondrien-Medizin
vom 10. Februar 2016
Anzeige:


III. LCHF-basierte Ernährung: Low Carb, High Fat (LCHF) bei Lipödem?

Echt fett – Iss dich satt und nimm ab: Warum uns Kohlenhydrate und Zucker süchtig machen
Andreas Eenfeldt Dr. med.
Anzeige:


IV. Intermittierendes Fasten bei Lipödem? (Buchempfehlung: 5 Tage essen, 2 Tage fasten)

The Fast Diet – Das Original: 5 Tage essen, 2 Tage fasten
Taschenbuch – 21. April 2014
Autoren: Dr. Michael Mosley, Mimi Spencer et.al.
Anzeige:



V. Ernährung ohne ALLERGENE bei Lipödem?!

Die Zufuhr allergener Nahrungsmittel ist auf jeden Fall kritisch zu sehen. Wenn Lipödem-Patientinnnen nicht noch dicker werden wollen, wäre es zu empfehlen, die individuellen Allergene zu identifizieren (über einen Facharzt mit einem Nahrungsmittelunverträglichkeitstest: ggfs. IGel-Leistung, also womöglich privat zu bezahlen), die Konsequenz nach Ihrem individuellen Befund ist dann das systematische Vermeiden der jeweiligen allergenen Nahrungsmittel möglichst täglich, zumindest für einen bestimmten Zeitraum (bis man nicht mehr allergisch darauf reagiert, sog. Rotationsdiät)!
Vermeiden Sie aber vor allem ALLERGENE Nahrungsmittel! Bitte wenden Sie sich an Ihren Facharzt, einem Spezialisten für Lipödem für eine allergenfreie Rotations- und Reduktionsdiät und weitere Ernährungsvorgaben bei Lipödem.

Übersicht Nahrungsmittelallergene von A-Z, also Lebensmittel, die allergische Reaktionen hervorrufen können:

14 gesetzlich vorgeschriebene Allergendeklarationen (zu den Hauptallergenen)
(EU-Richtlinien 2003/89/EG und 2006/142/EG) siehe auch Lebensmittelkennzeichnungsverordnung (LMKV)

Eier und Eierzeugnisse (Eiklar (Eiweiß) ist der häufigste Allergieauslöser –> Hühnereiallergie)

Erdnüsse und Erdnusserzeugnisse (die Hülsenfrucht Erdnuss enthält die Erdnussallergene Ara h1 und Ara h2, die enthaltenen Allergene sind sowohl in rohem als auch gekochtem Zustand hochallergen –> Nuss-, Erdnuss- und Samenallergie)

Fisch und Fischerzeugnisse (enthalten Parvalbumin, bei Seefisch sind die enthaltenen Allergene sowohl in rohem als auch gekochtem Zustand hochallergen –> Fisch- und Schalentierallergie)

Glutenhaltiges Getreide:
Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Kamut oder Hybridstämme davon sowie daraus hergestellte Erzeugnisse (Allergen Gluten –> Getreideallergie)

Krebstiere und Krebstiererzeugnisse (Eiweiss Tropomyosin bei Meeresfrüchen –> Fisch- und Schalentierallergie)

Lupine und Lupinenerzeugnisse (Wolfsbohne oder Feigbohne)

Milch und Milcherzeugnisse (einschließlich Laktose) (Kasein/Casein, Laktose/Lactose oder Caseinat, Molkenproteine wie Alpha-Lactalbumin, Beta-Lactoglobulin, Serumalbumin und Immunglobuline –> Milchallergie oder Kuhmilchallergie = Milcheiweißallergie; Milchzuckerintoleranz = Laktoseintoleranz)

Mollusken und Molluskenerzeugnisse (Weichtiere: Schnecken, Muscheln u.a.m.)

Schalenfrüchte (Mandeln, Nüsse, Cashewnuss, Haselnuss, Macadamianuss, Paranuss, Pecanuss, Queenslandnuss, Walnuss, Pistazien) (–> Nuss-, Erdnuss- und Samenallergie)

Schwefeldioxid und Sulfite (ab 10 mg pro Kilogramm oder Liter)

Sellerie und Sellerieerzeugnisse (–> Sellerie-Karotten-Beifuß-Gewürz-Syndrom)

Senf und Senferzeugnisse (–> Nuss-, Erdnuss- und Samenallergie)

Sesamsamen und Sesamsamenerzeugnisse (–> Nuss-, Erdnuss- und Samenallergie)

Soja und Sojaerzeugnisse (das Allergen Glycinine ist dem Kasein aus Kuhmilch sehr ähnlich und daher ist Soja meist kein Ersatz für Kuhmilch!)

u.a.m.



Man unterscheidet Sofortallergien und verzögerte Allergien (Reaktion bis zu 72 Stunden später). Leiden Sie unter Nahrungsmittelallergien oder -unverträglichkeiten? Dies lässt sich über Ihren Facharzt mit Laboruntersuchungen prüfen! (siehe auch den Beitrag zur Darmuntersuchung).


Jeder Mensch ist individuell verschieden und benötigt deswegen auch eine angepasste und auf ihn abgestimmte Behandlung und Ernährung!


Meines Wissens fehlen umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen zur geeigneten Ernährung bei Lipödem! Dieses Portal soll Institute und Kliniken anregen, diese Forschungen durchzuführen, Lipödem ist aufgrund der hohen Zahl der betroffenen Frauen keine seltene Erkrankung!

Allerdings: Wer finanziert diese Studien? Wenn offensichtlich seit Jahrzehnten von der Pharmaindustrie keine wirklich wirksamen Medikamente zur rätselhaften Erbkrankheit Lipödem entwickelt werden können?

Ihre
Dagmar Schmidt-Neuhaus
Studium der Betriebswirtschaftslehre
Freie Publizistin

Quellen:
siehe Fachliteratur zu Lipödem und mehrjährige Internetrecherchen auf deutsch und englisch.

SERVICETEIL:

Messmethoden:

1. WHR:

Das Idealgewicht kann auch über das „Taille zu Hüfte-Verhältnis“ (WHR = „Waist to Hip Ratio“) gemessen werden. Mit dem WHR wird versucht, neben dem reinen Gewicht auch die Verteilung des Körperfetts auf Taille und Hüfte zu ermitteln. Bei der sog. „Apfelform“ sitzt das Fett eher an der Taille, bei der sog. „Birnenform“ an der Hüfte.

2. WHtR:

Das Taille-Größe-Verhältnis „Waist to Height Ratio“ (WHtR) soll auch die Abschätzung der Verteilung des Körperfetts ermöglichen.

3. BMI:

Zur Feststellung des idealen Gewichtes ist es üblich, den Body Mass Index (BMI) zu berechnen. Der BMI setzt das Körpergewicht zur Körpergröße ins Verhältnis.

Ist der BMI bei Patienten mit einem Lipödem, Lymphödem oder Lipolymphödem anwendbar?

Der BMI geht von einer gleichmäßigen Verteilung des Körperfettes aus. Dies ist jedoch gerade bei Lip-Patientinnen nicht der Fall, da sich die Fettanteile auf bestimmte Körperregionen – Beine, Arme, Gesäß konzentrieren. Insofern wäre es sinnvoller, den sog. WHR (Waist to Hip Ratio) zu verwenden, der von bestimmten Körperformen bei der Fettverteilung ausgeht.


Berechnung Body Mass Index (BMI)



in KG
in cm
in ganzen Jahren

(c) BMI-Rechner.net | BMI

Body Mass Index (BMI) 3D-Rechner


Haftungsausschluß zu den Buchempfehlungen:
Alle Rechte der Texte liegen beim Autor bzw. bei den Autoren. Die Betreiberin dieses Informationsportals für Laien übernimmt keine Haftung für Schäden, die sich aus dem Gebrauch oder etwaigem Missbrauch der hier vorgestellten Heilverfahren und Therapien ergeben.

Print Friendly